Wasserbelebung mit Steinen


Wasserbelebung
ist ja momentan in aller Munde, denn immer mehr Menschen begreifen, wie wichtig dieses grundlegendste Lebensmittel für uns ist. Vielleicht denkst du: ist doch egal, kommt eh aus meiner Wasserleitung, vom Staat auf die chemische Reinheit überprüft, was soll den sein?

Hast du allerdings überlegt, in welchem energetischen Zustand es ist? Nach ca. 40m Rohrleitung verliert es seine Eigendynamik, seine Struktur. Bis es bei uns aus der Leitung kommt hat es etliche Meter mehr hinter sich und ist somit gesehen leider tot.
Laß es mich anders erklären. Wenn du eine Schneeflocke ansiehst, ist sie perfekt in ihrer Struktur, diese Struktur erlaubt es dem Wasser Informationen zu speichern und weiterzugeben, das macht es ja so besonders. Der japanische Forscher Masaru Emotu hat die energetische Struktur des Wassers untersucht, er hat nach langjährigen Untersuchungen somit bestätigt, daß Wasser nicht nur Informationsträger ist, sondern eine Art Gedächtnis besitzt, es kann Gefühle sowie Bewußtsein speichern.

Dazu hat er Wasser mit verschiedenster Musik bespielt und danach eingefroren, immer bei den gleichen Bedingungen. Musik von Beethoven und Mozart erzeugen perfekt geformte Eiskristalle, harmonisch und gut strukturiert. Heavy Metal bringt zum Beispiel komplett unstrukturierte Eiskristalle hervor. Der Versuch funktioniert auch mit Worten. Schreibt man das Wort "Liebe" auf ein Fläschchen und das Wort "Hass" auf ein anderes, sind die Ergebnisse verblüffender Weise gleich wie beim oben genannten Versuch.
Wir bestehen zu ca. 60 % aus Wasser, daher ist es so wichtig und gleichzeitig so einfach, unserem Wasser die Struktur wieder zurückzugeben, die wir brauchen.

Es gibt eine Menge Wasserbelebungsgeräte die enorm viel kosten, die meisten werden sicher auch gut sein, doch viel, viel einfacher und vor allem günstiger ist folgende Möglichkeit:
Stelle dir schon am Abend einen Wasserkrug für den nächsten Tag bereit, am besten gleich einen mit 2l Fassungsvermögen. Du gibst die Steine hinein und lässt sie über Nacht stehen. Meiner Erfahrung nach ist die Energie des Wassers bereits nach Minuten besser, wenn du es über Nacht stehen lässt schmeckst du aber sogar den Unterschied. Mit manchen Steinen schmeckt das Wasser weicher, härter, spitzer, runder, voller,...probier es einfach aus!

Nun zu den Steinen, die du verwenden kannst. Im Prinzip kann man ja alle Steine verwenden, ABER, jetzt kommt das große ABER:
Steine die Metalle enthalten, oder sogar giftige Substanzen, bitte unter gar keinen Umständen ins Wasser geben! Mir stellt es beim Gedanken an manche Steine innerlich die Haare auf, zum Beispiel Hämatit. Steine wie Malachit (schädlich im Wasser) und Zinnober (giftig!) gib unter keinen Umständen ins Wasser. Informiere dich vorher gründlich über die Inhaltstoffe und entwickle ein Gespür dafür, was dir gut tut und was nicht. Ebenso ist es wichtig, darauf zu achten, ungefärbte Steine zu verwenden, ein quietschblau gefärbter Achat wird dir sicher nicht gut tun, wenn du Pech hast, sogar eher das Gegenteil. Sonst ist die Wahl der Steine Gefühlssache, beachte nur, daß der Stein, den du zur Wasseraufbereitung verwendest, nicht zum Auflegen auf den Körper verwendet wird, besorge dir besser einen zweiten der gleichen Sorte.

Im Laufe der Jahre habe ich meine Favoriten herausgefunden, Steine, die ich besten Gewissens weiterempfehlen kann sind Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst. Seit längerer Zeit verwende ich überhaupt nur mehr Bergkristall in seiner natürlichen Form - Kristallspitzen. Die haben meiner Meinung nach eine besondere Kraft und einen weiteren Vorteil: sie splittern nicht ab. Verwendet man rohes Gestein muß man die ersten Wochen sehr vorsichtig sein, da es durch die Bewegung im Krug dazu kommen kann, daß kleinste Splitterchen abbrechen. Diese sind aber so extrem scharf, daß du dich innerlich schwer verletzen kannst - jetzt verstehst du sicher, warum ich die naturgewachsenen Kristalle so mag! Eine weitere Möglichkeit sind Platten aus Stein, es gibt sie von den verschiedensten Arten. Stelle einfach den Krug oder das Wasserglas drauf und lass dich überraschen. Wie wäre es mit einem Versuch: Stelle doch deine Lebensmittel darauf und schau (schmecke) was passiert!

Manche leiten auch die Energie eines Steines mit Hilfe einer Bergkristallspitze in das Wasser, auch das ist einen Versuch wert!

Wenn du lieber Trommelsteine verwenden möchtest, achte auch hier auf Qualität. Manche sind mit einer dicken Schichte Paraffin überzogen, sodaß sie auch nicht fürs Wasser geeignet sind.

Viel Freude beim durchprobieren!






 
Weitere Infos unter: steine@steinwelten.at
Zum Anfang dieser Seite